I began my artistic career in theater arts and spent fifteen years traveling throughout provincial towns in Russia, where I created scenarios, constructed stages and puppets. During those years, I learned a great deal about theater arts, staging, photography and documentation, and exhibitions. I have since participated in exhibitions in Bulgaria, Russia, Lithuania, Czechoslovakia, Germany, France, Scotland, and the United States, all of which have had the deepest impact on my art and my identity as an artist.It was my work in Theater that inspired me to become an independent artist, and it continues to deeply inspire my work. The dolls I fabricate become living creatures: creatures with which I could laugh or cry, or even fall in love. Though they are constructed with incredible artistic precision, they live beyond the artist.

Archiv

15 Jahre war ich an Puppen- und Straßentheatern engagiert. Ich habe in mehreren russischen Städten und mit verschiedenen Regisseuren gearbeitet. Dabei habe ich wertvolle Erfahrungen in der Theater- und Ausstellungsarbeit gesammelt. Ich habe eine umfangreiche Fotodokumentation.

 

1. Aschenputtel in „Der kleine Kristallschuh“. Moskauer Puppentheater. Regisseur S. Mironov.  Die Puppen agieren in einer Lichtgasse im schwarzen Kabinett, die Puppenspieler tragen schwarzen Samt bis dicht an die Handschuhe.

2. Bühnenbild mit Stabhandpuppen aus „Die entscheidende Schlacht“. Puppentheater Rjasan. Regisseurin E. Demirova.

3. Menschengroße Puppen in „Die Zauberbrille“. Puppentheater Vladimir. Regisseurin L. Gavrilova. In dem Stück von J. Fridman nach Motiven eines Märchens von Pinot wurden die Puppen offen von verkleideten Puppenspielern geführt.

4. Entwurf der Ziege im Bühnenraum in „Die Zauberbrille“. Die Ziege wurde auf Rädern über die Bühne bewegt.

5. Die Stiefmutter in „Der kleine Kristallschuh“.

6. Der Prinz in „Der kleine Kristallschuh“.

7. Entwurf des Pferdes im Bühnenraum in „Die Zauberbrille“.

8. Neujahraufführung im Straßenraum mit Protagonisten aus russischen Märchen. Die Schauspieler waren in die Riesenpuppen geschlüpft. Street puppets with an author, Moscow, 1986

9. Profil der Hexe Baba Jaga.

10. Entwurf der Prinzessin  im Bühnenraum in „Die Zauberbrille“.

11. Entwurf des Prinzen im Bühnenraum in „Die Zauberbrille“.

12. Aschenputtel im Ballkleid in „Der kleine Kristallschuh“.

13. Kostümentwurf für den Schauspieler beim Würfelspiel mit dem Riesen  in „Die Zauberbrille“.

14. Entwurf der Baba Jaga. Straßentheater in Moskau.

15. Der Bäckersohn Senka in „Die entscheidende Schlacht“. Puppentheater Rjasan.

16. Paschka in „Die entscheidende Schlacht“. Puppentheater Rjasan.

17. Paschka, Entwurf für das Puppentheater Rjasan.

18. Der Fleischersohn Iljucha. Puppentheater Rjasan.

19. Zhavotta in „Der kleine Kristallschuh“. Moskauer Puppentheater.

20. Entwurf des Königs in „Das Märchen vom tollpatschigen Drachen“. Moskauer Puppentheater. Regisseur S. Mironov.

21. Entwurf der Clarice in „Die Liebe zu einer Apfelsine“. Puppentheater Uljanovsk. Regisseurin L. Gavrilova.

22. Aschenputtels Vater in „Der kleine Kristallschuh“. Moskauer Puppentheater.

23. Petruschka. Entwurf einer Straßenpuppe für eine Neujahrsaufführung.

24. Gruschenka. Entwurf einer Straßenpuppe für eine Neujahrsaufführung.

25. Alter Höfling in „Der kleine Kristallschuh“.

26. Loscharik. Puppentheater Orjol. Regisseurin L. Gavrilova.